FLOWERCHILD

Ein Schmuckstück aus farblosen Trade Beads, Ringperlen, die im 18. und 19. Jahrhundert in europäischen Manufakturen für den Afrikahandel hergestellt wurden: Gold, Palmöl und Elfenbein wurden dagegen eingetauscht.

 

Heute werden sie in West-Afrika ausgegraben und zu Strängen aufgezogen nach Europa verkauft. Marc Mann reinigt die Perlen und sortiert beschädigte Exemplare auf dem Leuchpult aus, bevor die verbleibenden Ringe nach Größe selektiert und überlappend auf Federstahldrähte aufgefädelt werden. Ein sehr zeit- und arbeits-intensiver Prozess, der durch das Ergebnis belohnt wird.

Flowerchild kann als Kopf- oder Halsschmuck getragen werden.
Ein Batteriesatz reicht für mindestens 7 Stunden Leuchtdauer.

 

A piece of jewelry made of transparent trade beads: made in European manu-factories these annular beads served as a currency to trade in African gold, palm oil or invory during the 18th and 19th century.

 

Today they are dug out in West-Africa and strung on so-called trade bead strands. These are sold to European or US-collectors. Marc Mann purifies the beads, selects the flawless ones and sorts them according to their size before he beads them on spring steel wires in an overlapping pattern - a labour- and time-intensive process, which is rewarded by its result.
 Flowerchild can be worn as a head- or neck-adornment.
A set of batteries is sufficient for at least 7 hours of illumination.